Veröffentlichungen

Unsere Partner wie auch unsere Mitarbeiter geben gerne ihr fundiertes Wissen an Sie weiter. Als Autoren von Fachbüchern und von Beiträgen in Fachzeitschriften packen sie Themen, Entwicklungen und Trends aus verschiedenen Branchen kritisch und verständlich an. Sie geben Empfehlungen und stellen Meinungen zur Diskussion – sie bilden eine informative Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis.

Nachfolgend haben wir für Sie verschiedene Veröffentlichungen zusammengestellt:

Umsatzsteuerreform – Das erwartet Unternehmer im kommenden JahrPaul Heinrich Fallenberg
23.07.2019 Wirtschaft Münsterland 3/2019

Paul Heinrich Fallenberg
23.07.2019 Wirtschaft Münsterland 3/2019

Download

Uneinheitliche Regeln in der EU, unklare Haftungsfragen, komplexe Anforderungen: Für Unternehmer ist das Thema Umsatzsteuer ein hochkomplexes Feld, das kontinuierlichen Veränderungen unterworfen ist. Die anstehende Umsatzsteuerreform soll den Unternehmern vieles erleichtern. Welche Neuregelungen greifen bereits in diesem Jahr? Was sollte ich für 2020 vorbereiten, wenn es mit der Reform „ernst” wird? Welche neuen Formulare oder Vordrucke benötige ich?

Start-Ups: Wichtige Schritte der Unternehmensgründung unbedingt dokumentieren!Paul Heinrich Fallenberg
20.03.2019 StartupValley Magazin Online

Paul Heinrich Fallenberg
20.03.2019 StartupValley Magazin Online

Mehr dazu

Gründer können Beratungsleistungen und Investitionen mit Unternehmensbezug absetzen. Dass Unternehmensgründer einen guten Business-Plan haben sollten, ist keinesfalls ungewöhnlich. Kapital muss akquiriert, Investoren überzeugt und eine Marketing-Konzept etabliert werden. Was viele Jungunternehmer nicht wissen…

Arbeitsrecht UpdateBettina von Buchholz
22.01.2019 Wirtschaft Münsterland 1/2019

Bettina von Buchholz
22.01.2019 Wirtschaft Münsterland 1/2019

Download

Mit Beginn des neuen Jahres erfahren mit Inkrafttreten von Gesetzesänderungen zahlreiche Rechtsgebiete regelmäßig ein Update. Für 2019 ergeben sich im Arbeitsrecht wichtige Neuerungen, die für Unternehmer insbesondere im Bereich der Personalplanung nachhaltige Veränderungen mit sich bringen. Bettina von Buchholz, Fachanwältin für Arbeitsrecht und Partnerin der Münsteraner Rechtsanwaltsgesellschaft HLB Schumacher Hallermann, gibt Tipps
und Hinweise, auf welche Änderungen im Arbeitsrechtsich Unternehmer im neuen Jahr einstellen sollten.

Buchhaltung ordnungsgemäß dokumentierenDavid Wippermann
22.01.2019 Wirtschaft Münsterland 1/2019

David Wippermann
22.01.2019 Wirtschaft Münsterland 1/2019

Download

Eine „lückenlose Verfahrensdokumentation“ ist eine der Anforderungen, die die „Grundsätze einer ordnungsmäßigen Buchführung“, kurz GoBD, seit einiger Zeit an die Unternehmer stellen. Nicht nur große Konzerne, auch kleine und mittelständische Unternehmen müssen ihre Finanzbuchhaltung ordentlich dokumentieren und die eingesetzten Systeme und Prozesse nachvollziehbar aufzeigen. Dies gilt umso mehr, als die Digitalisierung weiter voranschreitet und beispielsweise digitale Rechnungen an Bedeutung gewinnen, während solche in Papierform immer weniger werden. Wer hier Fehler macht, gelangt schnell ins Visier des Finanzamts. „Versäumnisse in diesem Bereich können Unternehmer schnell teuer zu stehen kommen“, warnt David Wippermann, Wirtschaftsprüfer der Kanzlei HLB Schumacher GmbH aus Münster.

Papierbelege waren gestern – die Zukunft der Buchführung ist digitalKlemens Jackisch
05.11.2018 Wirtschaft aktuell 4/2018

Klemens Jackisch
05.11.2018 Wirtschaft aktuell 4/2018

Download

Die Zukunft der Buchführung ist digital. Denn der Wechsel von Papierbelegen zu digitalen Belegen spart nicht nur viel Zeit und Geld, auch die Archivierung wird sicherer und der Unternehmer hat jederzeit Zugriff auf seine aktuellen Zahlen und Auswertungen. Welche Regeln es bei der beleglosen Buchhaltung zu beachten gibt, verrät Steuerberater Klemens Jackisch, Geschäftsführer der S&P Steuerberatungsgesellschaft aus Münster, die Teil der Unternehmensgruppe HLB Schumacher GmbH ist.

Gewerbesteuer: Concession-Gebühren sind keine MietaufwendungenHeiner Röttger
08.08.2018 Online Magazin iXtenso

Heiner Röttger
08.08.2018 Online Magazin iXtenso

Mehr dazu

Filialisten, die ihre Produkte in Form des Concession Shop-in-Shop-Systems vertreiben, können sich künftig auf eine tatsächliche Verständigung mit der Finanzverwaltung unter Mitwirkung des Finanzgerichts berufen, die die zu zahlende Gewerbesteuer mindert. Das Gericht entschied letztendlich in der Frage, ob anfallende Concession-Gebühren, die der Filialist an den Einzelhändler zahlt, bei der Berechnung der Gewerbesteuer ausschließlich als Mietaufwendungen oder vielmehr als Vertriebskosten anzusehen sind…

Was ist (m)ein Unternehmen wert?Wolf Achim Tönnes
30.07.2018 Wirtschaft Aktuell III/2018

Wolf Achim Tönnes
30.07.2018 Wirtschaft Aktuell III/2018

Download

Einen objektiven Unternehmenswert gibt es in der Praxis nicht. Unternehmensbewertung ist daher eine der spannendsten und schwierigsten Herausforderungen im Wirtschaftsleben. Welche Stolperfallen dabei auf Unternehmer warten, erklärt Diplom-Kaufmann Wolf Achim Tönnes, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Rechtsanwalt und Partner bei der Münsteraner Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft HLB Schumacher GmbH, für Wirtschaft aktuell.

Höhe der Zinsen auf Steuernachforderungen verfassungswidrig?Paul Heinrich Fallenberg
26.07.2018 Wirtschaft Münsterland 3/2018

Paul Heinrich Fallenberg
26.07.2018 Wirtschaft Münsterland 3/2018

Download

Entsteht bei der Festsetzung der Umsatzsteuer ein Unterschiedsbetrag zwischen den bereits getätigten Vorauszahlungen und der tatsächlich festgesetzten Steuer, so wird dieser Nachzahlungs- oder Erstattungsbetrag gem. § 233a AO verzinst. Der Zinslauf beginnt 15 Monate nach der Entstehung der Steuer und endet mit Wirksamwerden der Steuerfestsetzung. Die Verzinsung soll Zins- und Liquiditätsvorteile aus Gründen der Gleichmäßigkeit der Besteuerung ausgleichen, die durch die weitere Nutzbarkeit des Geldes entstehen, welches nach materieller Gesetzeslage bereits mit Entstehen der Steuer dem Staat zusteht. Der Zinssatz beträgt gem. § 238 Abs. 1 S. 2 AO für jeden Monat 0,5% (6% pro Jahr). Der Leitzinssatz der EZB beträgt hingegen seit März 2016 0% pro Jahr. Dies wirft die Frage auf, inwieweit ein Zinssatz von 6% pro Jahr noch zeit- und insbesondere verfassungsgemäß ist.

Ort der Leistung im Zusammenhang mit GrundstückenPaul Heinrich Fallenberg
25.04.2018 Wirtschaft Münsterland 2/2018

Paul Heinrich Fallenberg
25.04.2018 Wirtschaft Münsterland 2/2018

Download

Eine sonstige Leistung im Zusammenhang mit einem Grundstück gilt als dort ausgeführt, wo sich das Grundstück befindet. Dabei ist es unerheblich, ob die Leistungen an Unternehmer oder an Privatpersonen ausgeführt werden. Problematisch ist die Ortsbestimmung nach dem Belegenheitsprinzip dann, wenn es sich um grenzüberschreitende Grundstücksumsätze handelt und zwischen den beteiligten Mitgliedstaaten Divergenzen im Hinblick auf die Auslegung der Formulierung „im Zusammenhang” bestehen.

Wegweiser BeiratHeiner Röttger
10.04.2018 Wirtschaft Aktuell II/2018

Heiner Röttger
10.04.2018 Wirtschaft Aktuell II/2018

Download

Internationalisierung, Fachkräftemangel, Nachfolgeregelung, digitaler Wandel – die Herausforderungen für die mittelständische Wirtschaft sind vielfältig. Um diese Hürden langfristig zu meistern, setzen zunehmend mehr Betriebe auf einen Beirat. Wie Unternehmen von einem freiwilligen Beirat profitieren können, erklärt Diplom-Betriebswirt Heiner Röttger, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Partner der Kanzlei HLB Schumacher GmbH in Münster, in Wirtschaft aktuell.

Das könnte Sie auch interessieren:

Noch nicht für diese Displaygröße optimiert. Bitte nutzen Sie ein Tablet im Querformat oder einen Laptop/Desktop.