Wirtschaftsstabilisierungsfonds – erfolgreiche Antragsstellung

“Der Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) dient der Stabilisierung von Unternehmen der Realwirtschaft durch Überwindung von Liquiditätsengpässen und durch Schaffung der Rahmenbedingungen für eine Stärkung der Kapitalbasis von Unternehmen, deren Bestandsgefährdung erhebliche Auswirkungen auf die Wirtschaft, die technologische Souveränität, Versorgungssicherheit, kritische Infrastrukturen oder den Arbeitsmarkt hätte.” (Definition Bundesministerium für Wirtschaft und Energie)

  • Stille Beteiligung bis zu 100 Mio € oder Bürgschaft für Bankkredite für den gehobenen Mittelstand sind möglich

Weitere Details finden Sie in den beigefügten Merkblättern.

!Wirtschaftsstabilisierungsfonds_merkblatt-buergschaft-fuer-bankkredite

!Wirtschaftsstabilisierungsfonds_merkblatt-stille-beteiligung

!Wirtschaftstabilisierungsfonds_erforderliche Unterlagen

 

Für eine erfolgreiche Antragstellung sind u.a. eine Analyse des Corona-Effekts und plausible Planungsunterlagen erforderlich.

Selbstverständlich sind wir Ihnen bei der Beantragung gerne behilflich.

Dipl.-Ökonom Michael Toberg, Geschäftsführer
HLB Schumacher GmbH Unternehmensberatung
Telefon: 0251 / 2808-191
Email

Das könnte Sie auch interessieren: